Hebenstreit Kentrup, Bestatter, Beerdigungen, Sarg, Urne in Bonn: Schriftzug
Hebenstreit Kentrup, Bestatter, Beerdigungen, Sarg, Urne in Bonn: Schriftzug

Hebenstreit Kentrup, Bestatter, Beerdigungen, Sarg, Urne in Bonn: Kerze anzünden Mit viel Empathie für feine Details Hebenstreit Kentrup, Bestatter, Beerdigungen, Sarg, Urne in Bonn: Abschiednahmeraum Bestattungshaus mit eigenem Abschiednahmeraum Hebenstreit Kentrup, Bestatter, Beerdigungen, Sarg, Urne in Bonn: Sargausstellung Ausstellungsraum und nachhaltige Produkte Hebenstreit Kentrup, Bestatter, Beerdigungen, Sarg, Urne in Bonn: Besprechungsraum und Rückzugsort Einfühlsame und individuelle Beratung Hebenstreit Kentrup, Bestatter, Beerdigungen, Sarg, Urne in Bonn: Herzlich willkommen (Eingang) Sie sind jederzeit herzlich willkommen Hebenstreit Kentrup, Bestatter, Beerdigungen, Sarg, Urne in Bonn: Trauerreden Trauerreden und -begleitung mit Feingefühl Hebenstreit Kentrup, Bestatter, Beerdigungen, Sarg, Urne in Bonn: Beratung und Fachkenntnis Mit Würde, Sorgfalt und Respekt Hebenstreit Kentrup, Bestatter, Beerdigungen, Sarg, Urne in Bonn: Urne im Bestattungsauto Mit viel Respekt in unserer Obhut Hebenstreit Kentrup, Bestatter, Beerdigungen, Sarg, Urne in Bonn: Garten der Begegnung, im Beratung Wir beraten auch vorsorglich
Hebenstreit Kentrup, Bestatter, Beerdigungen, Sarg, Urne in Bonn: Baum des Lebens

Hebenstreit & Kentrup –
Bestattungshaus in Bonn

Nach alter Tradition befindet sich unser Bestattungshaus in Bonn (Kessenich, in der Nähe der Reuterbrücke). Eine weitere Niederlassung finden Sie in Bonn-Beuel. An beiden Standorten sind wir in allen Fragen rund um die Bestattung und Beerdigung für Sie da – und zwar nicht nur dann, wenn Sie einen Trauerfall zu beklagen haben.

Viele Bonner Familien haben unserem Haus seit seiner Gründung 1855 bereits ihr Vertrauen entgegen gebracht. Grundlage unserer Arbeit ist dabei perfektes Verständnis unseres Handwerks und laufende Weiterbildung. Dadurch können wir vielseitigen Ansprüchen gerecht werden und optimal auf besondere Bedürfnisse eingehen. Ganz besonders stolz sind wir darauf, Trauerfeiern sehr individuell zu gestalten und auch ausgefallene Wünsche möglich zu machen.

Letztlich besteht unser Beruf aber nicht nur aus der reinen Organisation und Bestattung – es sind vor allem die zwischenmenschlichen, feinen und leisen Dinge, die uns ausmachen. Melden Sie sich gerne ganz unverbindlich bei uns – denn wir möchten erstmal richtig zuhören.

Die Hebenstreit & Kentrup Chronik

Bestattungshaus Hebenstreit & Kentrup – Wegbegleiter durch die schwere Zeit

Hebenstreit Kentrup, Bestatter, Beerdigungen, Sarg, Urne in Bonn: Sarg mit Blume

Leistungen

Neben der qualifizierten und einfühlsamen Beratung ist auch der Umgang mit dem Verstorbenen ein besonders wichtiger Bestandteil einer guten und würdigen Bestattung. Dazu gehören zum Beispiel die Überführung mit dem Bestattungswagen, sowie die Versorgung des Verstorbenen – aber auch die Möglichkeit einer individuellen Abschiednahme, das Arrangement der Trauerfeier, die Gestaltung und Erstellung der persönlichen Trauerdrucksachen, sowie die Erledigung der vielen Formalitäten …

In unseren Ausstellungsräumen finden Sie eine große Auswahl an Särgen, Sargausstattungen und Urnen für unterschiedliche Wünsche und Ansprüche.

Sie können übrigens auch einiges selbst übernehmen (zum Beispiel um Kosten zu sparen, oder um an der Bestattung stärker persönlich beteiligt zu sein). Dies ist manchmal sogar ein guter Schritt in Sachen Trauerbewältigung. So können Sie unter anderem eigene Trauerkleidung für den Verstorbenen mitbringen, die Trauerfeier organisieren oder auch selbst die Trauerrede halten. Überlegen Sie sich, was Ihnen wichtig ist und wo Sie vielleicht beteiligt sein möchten. Sprechen Sie uns dann gerne darauf an, damit wir das weitere Vorgehen gemeinsam abstimmen können.

Wir bleiben während der gesamten Zeit Ihr Ansprechpartner in allen Belangen rund um die Bestattung – und oft auch lange darüber hinaus.

Bestattungsarten

Bestattungsvorsorge

Durch die Bestattungsvorsorge lassen sich alle wesentlichen Aspekte der eigenen Bestattung bereits zu Lebzeiten festlegen. So kann man auf Wunsch Art und Umfang bestimmen, die Trauerfeier gestalten, die Grabstätte aussuchen und die Finanzierung durchführen.

Neben dem Wunsch des Menschen auf Selbstbestimmung wird auf diese Weise alles geordnet hinterlassen und die Familie entlastet. Ähnlich wie ein Testament oder eine Patientenverfügung gehört die Bestattungsvorsorge heute beinahe zum Standard einer geordneten Hinterlassenschaft. Wir beraten Sie gerne rund um die Vorsorge und planen mit Ihnen gemeinsam unverbindlich voraus.

Video zur Bestattungsvorsorge (YouTube)

Sie wollen es genauer wissen?

Für viele Menschen ist die Vorsorge eine bewusste Auseinandersetzung mit dem eigenen Ableben und ein guter Weg der Vorbereitung. Sie schließt fast immer das offene und aufrichtige Verlangen ein, der eigenen Familie oder dem Freundeskreis dabei zu helfen, spätere Unklarheiten zu vermeiden und den Hinterbliebenen unangenehme Entscheidungen abzunehmen. Im Vorsorgevertrag kann zu Lebzeiten alles für die eigene Bestattung geregelt werden. Er bietet die Sicherheit, dass die eigenen Wünsche und Vorstellungen nach dem Ableben verbindlich erfüllt werden.

Grundsätzlich kann in einer Vorsorgevereinbarung praktisch alles festgelegt werden. Ihr Sinn und Zweck ist es schließlich, persönliche Wünsche zu fixieren. Typische Anliegen, die hier geregelt werden, sind

  • die Bestattungsart
  • der Ort der Beisetzung
  • der musikalische Rahmen der Trauerfeier
  • die Auswahl von Sarg oder Urne
  • der Ablauf der Feierlichkeiten nach der Beerdigung
  • die Form und der Inhalt von Traueranzeigen

Die Bestattungsvorsorge bringt zwei große Vorteile mit sich. Sowohl die Hinterbliebenen, als auch die vorsorgende Person haben die Gewissheit, dass die Bestattung wunschgemäß durchgeführt wird. Somit stellt sie für beide Parteien eine große Entlastung dar. Zudem fällt die finanzielle Belastung geringer aus.

Im Jahr 2004 ist der Anspruch auf gesetzliches Sterbegeld weggefallen. Eine gute Alternative ist die Sterbegeldversicherung beim Kuratorium Deutsche Bestattungskultur. Durch geringe laufende Monatsbeiträge sind alle später anfallenden Kosten gedeckt und die spätere Finanzierung ist kein Thema mehr.

Über den Abschluss einer Gruppenversicherung mit der Nürnberger Lebensversicherung AG, ermöglicht das Kuratorium jedem, Bestattungskosten-Vorsorgeverträge finanziell abzusichern – und zwar

  • ohne Gesundheitsfragen, für alle Altersgruppen von 15 bis 80
  • mit Versicherungssummen von € 2.000 bis € 10.000
  • mit den günstigen Prämien des Kuratoriums
  • mit anteiliger Überschussbeteiligung
  • ohne Wartefrist im Leistungsfall (Ausnahme: 3 J. bei Selbsttötung)
  • mit Monats-, Jahres- oder Einmalbeiträgen

Alternativ kann der vorher mit uns abgestimmte und für die Bestattung vorgesehene Betrag auf ein Treuhandkonto der Deutschen Treuhand AG eingezahlt werden. Dort verbleibt das Geld (verzinst anlegt), bis es für die Bestattung benötigt wird. Dort ist es zugriffs- und pfändungsgeschützt und kann somit für keinen anderen Zweck verwendet werden. Im Trauerfall wird dieses Guthaben dann mit den tatsächlich anfallenden Kosten verrechnet.

  • sichere, treuhändische Anlage der Vorsorgegelder nach den Kriterien des Kapitalanlagegesetze
  • höhere Verzinsung als auf normalen Spareinlagen
  • übersichtliche Kontoführung und Ausweisung der Zinserträge
  • flexible Vertragsgestaltung
  • einfache Handhabung
  • Ausfallbürgschaft einer namhaften Deutschen Bank
  • inkl. einer Auslandsrückholversicherung bei Tod im Ausland
  • Absicherung durch Eintrag in das Vorsorgeregister

Dazu laden wir Sie hiermit zu einem vollkommen unverbindlichen Vorsorgegespräch in unser Bestattungshaus in Bonn ein. Denn so können wir auf Sie und Ihre Fragen am besten eingehen. Rufen Sie uns gerne vorher kurz an – natürlich können Sie uns auch einfach spontan besuchen. Gemeinsam sprechen wir dann alle Einzelheiten durch – ganz individuell auf Sie maßgeschneidert.

Nehmen Sie unser Angebot dann gerne mit und schlafen Sie eine Nacht darüber – wir sind jederzeit für Sie da.

Bestattungsvorsorge

Durch die Bestattungsvorsorge lassen sich alle wesentlichen Aspekte der eigenen Bestattung bereits zu Lebzeiten festlegen. So kann man auf Wunsch Art und Umfang bestimmen, die Trauerfeier gestalten, die Grabstätte aussuchen und die Finanzierung durchführen.

Neben dem Wunsch des Menschen auf Selbstbestimmung wird auf diese Weise alles geordnet hinterlassen und die Familie entlastet. Ähnlich wie ein Testament oder eine Patientenverfügung gehört die Bestattungsvorsorge heute beinahe zum Standard einer geordneten Hinterlassenschaft. Wir beraten Sie gerne rund um die Vorsorge und planen mit Ihnen gemeinsam unverbindlich voraus.

Video zur Bestattungsvorsorge (YouTube)

Sie wollen es genauer wissen?

Für viele Menschen ist die Vorsorge eine bewusste Auseinandersetzung mit dem eigenen Ableben und ein guter Weg der Vorbereitung. Sie schließt fast immer das offene und aufrichtige Verlangen ein, der eigenen Familie oder dem Freundeskreis dabei zu helfen, spätere Unklarheiten zu vermeiden und den Hinterbliebenen unangenehme Entscheidungen abzunehmen. Im Vorsorgevertrag kann zu Lebzeiten alles für die eigene Bestattung geregelt werden. Er bietet die Sicherheit, dass die eigenen Wünsche und Vorstellungen nach dem Ableben verbindlich erfüllt werden.

Grundsätzlich kann in einer Vorsorgevereinbarung praktisch alles festgelegt werden. Ihr Sinn und Zweck ist es schließlich, persönliche Wünsche zu fixieren. Typische Anliegen, die hier geregelt werden, sind

  • die Bestattungsart
  • der Ort der Beisetzung
  • der musikalische Rahmen der Trauerfeier
  • die Auswahl von Sarg oder Urne
  • der Ablauf der Feierlichkeiten nach der Beerdigung
  • die Form und der Inhalt von Traueranzeigen

Die Bestattungsvorsorge bringt zwei große Vorteile mit sich. Sowohl die Hinterbliebenen, als auch die vorsorgende Person haben die Gewissheit, dass die Bestattung wunschgemäß durchgeführt wird. Somit stellt sie für beide Parteien eine große Entlastung dar. Zudem fällt die finanzielle Belastung geringer aus.

Im Jahr 2004 ist der Anspruch auf gesetzliches Sterbegeld weggefallen. Eine gute Alternative ist die Sterbegeldversicherung beim Kuratorium Deutsche Bestattungskultur. Durch geringe laufende Monatsbeiträge sind alle später anfallenden Kosten gedeckt und die spätere Finanzierung ist kein Thema mehr.

Über den Abschluss einer Gruppenversicherung mit der Nürnberger Lebensversicherung AG, ermöglicht das Kuratorium jedem, Bestattungskosten-Vorsorgeverträge finanziell abzusichern – und zwar

  • ohne Gesundheitsfragen, für alle Altersgruppen von 15 bis 80
  • mit Versicherungssummen von € 2.000 bis € 10.000
  • mit den günstigen Prämien des Kuratoriums
  • mit anteiliger Überschussbeteiligung
  • ohne Wartefrist im Leistungsfall (Ausnahme: 3 J. bei Selbsttötung)
  • mit Monats-, Jahres- oder Einmalbeiträgen

Alternativ kann der vorher mit uns abgestimmte und für die Bestattung vorgesehene Betrag auf ein Treuhandkonto der Deutschen Treuhand AG eingezahlt werden. Dort verbleibt das Geld (verzinst anlegt), bis es für die Bestattung benötigt wird. Dort ist es zugriffs- und pfändungsgeschützt und kann somit für keinen anderen Zweck verwendet werden. Im Trauerfall wird dieses Guthaben dann mit den tatsächlich anfallenden Kosten verrechnet.

  • sichere, treuhändische Anlage der Vorsorgegelder nach den Kriterien des Kapitalanlagegesetze
  • höhere Verzinsung als auf normalen Spareinlagen
  • übersichtliche Kontoführung und Ausweisung der Zinserträge
  • flexible Vertragsgestaltung
  • einfache Handhabung
  • Ausfallbürgschaft einer namhaften Deutschen Bank
  • inkl. einer Auslandsrückholversicherung bei Tod im Ausland
  • Absicherung durch Eintrag in das Vorsorgeregister

Dazu laden wir Sie hiermit zu einem vollkommen unverbindlichen Vorsorgegespräch in unser Bestattungshaus in Bonn ein. Denn so können wir auf Sie und Ihre Fragen am besten eingehen. Rufen Sie uns gerne vorher kurz an – natürlich können Sie uns auch einfach spontan besuchen. Gemeinsam sprechen wir dann alle Einzelheiten durch – ganz individuell auf Sie maßgeschneidert.

Nehmen Sie unser Angebot dann gerne mit und schlafen Sie eine Nacht darüber – wir sind jederzeit für Sie da.

Haben Sie Fragen?

Hinterlassen Sie uns gerne Ihre Telefonnummer – und wir beraten Sie unverbindlich und mit Feingefühl.

    Ich erkläre mich mit der Datenschutzerklärung einverstanden *

    Die Sargträger bei Hebenstreit & Kentrup

    Unser Team

    Bei uns geht es um den Menschen. Und zwar natürlich vorrangig um Sie – aber auch um unser eigenes Team, das mit der Zeit zu einer kleinen Familie zusammengewachsen ist. In allen Fragen rund um die Bestattung finden Sie bei uns einen fachkompetenten und einfühlsamen Ansprechpartner, der Ihnen verlässlich zur Seite steht und mit großem Feingefühl auf ihre individuellen Bedürfnisse eingeht.

    Wann immer Sie uns brauchen – wir sind für Sie da.

    Editha Kentrup-Bentzien
    Editha Kentrup-BentzienGeschäftsführerin – Trauerreden & -begleitung
    Editha Kentrup ist Bestatterin, Trauerbegleiterin und Trauerrednerin. Neben ihren Beratungstätigkeiten ist die Trauerbegleitung ein wichtiger Teil ihrer Arbeit.

    Werner Kentrup
    Werner KentrupGeschäftsführer – Bestattermeister

    Werner Kentrup ist bereits in der dritten Generation Bestatter und verfügt damit über eine lange Berufserfahrung. Er ist Schreiner- und Bestattermeister und (gemeinsam mit seiner Frau Editha Kentrup-Bentzien) Geschäftsführer des Unternehmens.

    Eva Kentrup
    Eva KentrupIndustriekauffrau – Assistenz & Verwaltung

    Eva Kentrup ist Industriekauffrau und damit prädestiniert für die Organisation & Verwaltung – sowie alle weiteren Belange des täglichen Geschäftsbetriebs und die Unterstützung der Geschäftsleitung.

    Victoria Schmitz
    Victoria Schmitz Bestattungsfachkraft – Beratung

    Victoria Schmitz ist ausgebildete Bestattungsfachkraft und berät in allen Fragen rund um die Bestattung. Sie ist Ansprechpartnerin für die Bestattungsvorsorge, für Dekorationen und die Begleitung bei Trauerfeiern und Bestattungen.

    Kerstin Stankewitz
    Kerstin StankewitzBeratung & Bestattungsvorsorge

    Kerstin Stankewitz ist seit vielen Jahren in unserem Bestattungshaus tätig. Sie ist Sachbearbeiterin und Ansprechpartnerin in Sachen Vorsorge- und Beratung.

    Elke Plum
    Elke PlumBeratung & Bestattungsvorsorge

    Elke Plum verfügt über eine langjährige Erfahrung als Kundenbetreuerin und Beraterin in allen Bestattungsfragen.

    Mika Jansen
    Mika JansenAuszubildender zur Bestattungsfachkraft

    Mika Jansen ist Auszubildender zur Bestattungsfachkraft im 3. Ausbildungsjahr.

    Bewerbung

    Möchten auch Sie ein Teil unseres Teams werden?
    Wir suchen immer wieder gute Leute – bewerben Sie sich gerne (auch initiativ) online bei uns.

    Jetzt bewerben

    Unsere Qualifikationen & Mitgliedschaften

    Hebenstreit Kentrup, Bestatter, Beerdigungen, Sarg, Urne in Bonn: Zertifizierter Bestatter

    Große Auswahl an Särgen, Sargausstattungen und Urnen

    Wenn der Trauerfall eintritt

    Oft kann man sich auf den Trauerfall vorbereiten, manchmal trifft es einen jedoch auch unerwartet … In jedem Fall stehen wir Ihnen rund um die Uhr und das ganze Jahr über mit Rat und Tat zur Seite. Nachfolgend können Sie sich über die klassischen Schritte zur Bestattung informieren. Aber im Grunde reicht ein Anruf bei uns völlig aus: 0228 . 911820

    1. Bei einem Sterbefall zu Hause sollte zunächst der Hausarzt verständigt werden (bei geschlossenen Arztpraxen ist ein Arzt des ärztlichen Bereitschaftsdienstes unter Tel 116117 für Sie da). Dieser stellt dann die Todesbescheinigung aus und belässt diese beim Verstorbenen. Bei einem Sterbefall im Seniorenheim oder im Krankenhaus kümmert sich die Einrichtung entsprechend. In sehr seltenen Fällen (bei unklarer Todesursache) wird die Kripo hinzugezogen – dies ist kein Grund zur Beunruhigung (auch hier helfen wir Ihnen beim weiteren Vorgehen).

    2. Nach Vorlage der Todesbescheinigung können wir einen Termin für die Einbettung und Überführung in unser Bestattungshaus in Bonn vereinbaren. All dies kann mit der nötigen Zeit und Ruhe geschehen (hier ist keine Eile geboten, denn man kann sich vom Verstorbenen bis zu 36 Stunden zu Hause verabschieden). Bei einem Sterbefall im Seniorenheim oder im Krankenhaus wird die Überführung meist direkt mit unserem Bestattungshaus abgestimmt. Nach der Überführung des Verstorbenen durch unsere Mitarbeiter/innen in unser Bestattungshaus wird der Verstorbene bei uns würdevoll und mit viel Respekt versorgt und angekleidet. Eine Abschiednahme ist nun in unseren Räumlichkeiten möglich.

    3. Wir beraten ausführlich zu Art und Umfang der Bestattung, der Bestattungsart, zur Auswahl des Bestattungsortes, der Trauerfeier, sowie zu Traueranzeigen, Einladungen, der Musik- und Blumenauswahl und vielem mehr. An beiden Standorten unseres Bestattungshauses zeigen wir Ihnen eine individuelle Auswahl an Särgen, Urnen und Ausstattungen. Gerne vereinbaren wir auch ein Gespräch in Ihrem gewohnten Umfeld.

    4. Zu diesem Zeitpunkt kann bereits eine transparente Kostenübersicht über Lieferungen, Leistungen und Gebühren zusammengestellt werden. Einen ersten Überblick erhalten Sie durch unseren Bestattungskostenrechner.

    5. Nun stellen wir den Kontakt zur Kirchengemeinde und zum Pfarrer/zur Pfarrerin her, kümmern uns auf Wunsch aber auch um eine freie Trauerrede. Im Anschluss erfolgen weitere Gespräche, um feinfühlig auf den Verstorbenen und die Hinterbliebenen eingehen zu können.

    6. Zeitgleich erledigen wir alle notwendigen Behördengänge und beantragen die Sterbeurkunden beim zuständigen Standesamt. Dafür benötigen wir die unten aufgeführten Unterlagen. Im Anschluss erledigen wir auf Wunsch weitere Formalitäten.

    7. In einem Nachgespräch werden Kondolenzbriefe, Kondolenzliste, sowie Fotos der Trauerfeier übergeben und gegebenenfalls Danksagungen gestaltet. Sprechen Sie uns an, wenn Sie das Gefühl haben, dass für einen Angehörigen eine Trauerbegleitung hilfreich sein könnte. Wir sind gerne auch über die Bestattung hinaus für Sie da.

    Weitere Infos zu den Bestattungsarten

    Wenn der Trauerfall eintritt

    Oft kann man sich auf den Trauerfall vorbereiten, manchmal trifft es einen jedoch auch unerwartet … In jedem Fall stehen wir Ihnen rund um die Uhr und das ganze Jahr über mit Rat und Tat zur Seite. Nachfolgend können Sie sich über die klassischen Schritte zur Bestattung informieren. Aber im Grunde reicht ein Anruf bei uns völlig aus: 0228 . 911820

    1. Bei einem Sterbefall zu Hause sollte zunächst der Hausarzt verständigt werden (bei geschlossenen Arztpraxen ist ein Arzt des ärztlichen Bereitschaftsdienstes unter Tel 116117 für Sie da). Dieser stellt dann die Todesbescheinigung aus und belässt diese beim Verstorbenen. Bei einem Sterbefall im Seniorenheim oder im Krankenhaus kümmert sich die Einrichtung entsprechend. In sehr seltenen Fällen (bei unklarer Todesursache) wird die Kripo hinzugezogen – dies ist kein Grund zur Beunruhigung (auch hier helfen wir Ihnen beim weiteren Vorgehen).

    2. Nach Vorlage der Todesbescheinigung können wir einen Termin für die Einbettung und Überführung in unser Bestattungshaus in Bonn vereinbaren. All dies kann mit der nötigen Zeit und Ruhe geschehen (hier ist keine Eile geboten, denn man kann sich vom Verstorbenen bis zu 36 Stunden zu Hause verabschieden). Bei einem Sterbefall im Seniorenheim oder im Krankenhaus wird die Überführung meist direkt mit unserem Bestattungshaus abgestimmt. Nach der Überführung des Verstorbenen durch unsere Mitarbeiter/innen in unser Bestattungshaus wird der Verstorbene bei uns würdevoll und mit viel Respekt versorgt und angekleidet. Eine Abschiednahme ist nun in unseren Räumlichkeiten möglich.

    3. Wir beraten ausführlich zu Art und Umfang der Bestattung, der Bestattungsart, zur Auswahl des Bestattungsortes, der Trauerfeier, sowie zu Traueranzeigen, Einladungen, der Musik- und Blumenauswahl und vielem mehr. An beiden Standorten unseres Bestattungshauses zeigen wir Ihnen eine individuelle Auswahl an Särgen, Urnen und Ausstattungen. Gerne vereinbaren wir auch ein Gespräch in Ihrem gewohnten Umfeld.

    4. Zu diesem Zeitpunkt kann bereits eine transparente Kostenübersicht über Lieferungen, Leistungen und Gebühren zusammengestellt werden. Einen ersten Überblick erhalten Sie durch unseren Bestattungskostenrechner.

    5. Nun stellen wir den Kontakt zur Kirchengemeinde und zum Pfarrer/zur Pfarrerin her, kümmern uns auf Wunsch aber auch um eine freie Trauerrede. Im Anschluss erfolgen weitere Gespräche, um feinfühlig auf den Verstorbenen und die Hinterbliebenen eingehen zu können.

    6. Zeitgleich erledigen wir alle notwendigen Behördengänge und beantragen die Sterbeurkunden beim zuständigen Standesamt. Dafür benötigen wir die unten aufgeführten Unterlagen. Im Anschluss erledigen wir auf Wunsch weitere Formalitäten.

    7. In einem Nachgespräch werden Kondolenzbriefe, Kondolenzliste, sowie Fotos der Trauerfeier übergeben und gegebenenfalls Danksagungen gestaltet. Sprechen Sie uns an, wenn Sie das Gefühl haben, dass für einen Angehörigen eine Trauerbegleitung hilfreich sein könnte. Wir sind gerne auch über die Bestattung hinaus für Sie da.

    Weitere Infos zu den Bestattungsarten

    Benötigte Unterlagen

    • Geburtsurkunde
    • Personalausweis oder Reisepass d. Verstorbenen
    • Krankenversicherungskarte
    • bei Rentnern: letzter Rentenbescheid
    • Versicherungsscheine
    • Grab-/Grufturkunde (falls vorhanden)
    • Bestattungsvorsorge-Vertrag (falls vorhanden)
    • Geburtsurkunde
    • Eheurkunde
    • Personalausweis oder Reisepass d. Verstorbenen
    • Krankenversicherungskarte
    • bei Rentnern: letzter Rentenbescheid
    • Versicherungsscheine
    • Grab-/Grufturkunde (falls vorhanden)
    • Bestattungsvorsorge-Vertrag (falls vorhanden)
    • Geburtsurkunde
    • Eheurkunde
    • Scheidungsurteil
    • Personalausweis oder Reisepass d. Verstorbenen
    • Krankenversicherungskarte
    • bei Rentnern: letzter Rentenbescheid
    • Versicherungsscheine
    • Grab-/Grufturkunde (falls vorhanden)
    • Bestattungsvorsorge-Vertrag (falls vorhanden)
    • Geburtsurkunde
    • Eheurkunde
    • Sterbeurkunde des Ehepartners
    • Personalausweis oder Reisepass d. Verstorbenen
    • Krankenversicherungskarte
    • bei Rentnern: letzter Rentenbescheid
    • Versicherungsscheine
    • Grab-/Grufturkunde (falls vorhanden)
    • Bestattungsvorsorge-Vertrag (falls vorhanden)
    Video über wichtige Dokumente im Todesfall (YouTube)
    Checkliste zum Ausdrucken

    Benötigte Unterlagen

    • Geburtsurkunde
    • Personalausweis oder Reisepass d. Verstorbenen
    • Krankenversicherungskarte
    • bei Rentnern: letzter Rentenbescheid
    • Versicherungsscheine
    • Grab-/Grufturkunde (falls vorhanden)
    • Bestattungsvorsorge-Vertrag (falls vorhanden)
    • Geburtsurkunde
    • Eheurkunde
    • Personalausweis oder Reisepass d. Verstorbenen
    • Krankenversicherungskarte
    • bei Rentnern: letzter Rentenbescheid
    • Versicherungsscheine
    • Grab-/Grufturkunde (falls vorhanden)
    • Bestattungsvorsorge-Vertrag (falls vorhanden)
    • Geburtsurkunde
    • Eheurkunde
    • Scheidungsurteil
    • Personalausweis oder Reisepass d. Verstorbenen
    • Krankenversicherungskarte
    • bei Rentnern: letzter Rentenbescheid
    • Versicherungsscheine
    • Grab-/Grufturkunde (falls vorhanden)
    • Bestattungsvorsorge-Vertrag (falls vorhanden)
    • Geburtsurkunde
    • Eheurkunde
    • Sterbeurkunde des Ehepartners
    • Personalausweis oder Reisepass d. Verstorbenen
    • Krankenversicherungskarte
    • bei Rentnern: letzter Rentenbescheid
    • Versicherungsscheine
    • Grab-/Grufturkunde (falls vorhanden)
    • Bestattungsvorsorge-Vertrag (falls vorhanden)
    Video über wichtige Dokumente im Todesfall (YouTube)
    Checkliste zum Ausdrucken

    Im Einklang mit der Umwelt – der letzte Fußabdruck kann auch grün sein.

    Nachhaltige Bestattung – unser mehrfach prämiertes Konzept „Grüne Linie“

    Stellen Sie sich vor, jemand hat sich sein Leben lang bemüht, ökologisch nachhaltig und, so gut es eben geht, im Einklang mit seiner Umwelt zu leben. Nun soll der letzte Fußabdruck, der hinterlassen wird, natürlich ebenfalls möglichst grün sein.

    Dafür haben wir eine Bestattung zusammengestellt, die nicht nur bei den Hinterbliebenen, sondern auch bei der Umwelt, der Region und auch sozial einen nachhaltigen Eindruck hinterlässt.

    Hebenstreit Kentrup, Bestatter, Beerdigungen, Sarg, Urne in Bonn: Logo Grüne Linie

    Sprechen Sie uns gerne auf die Grüne Linie an – wir beraten Sie gerne in Sachen Umwelt und regionale Nachhaltigkeit.

    Weitere Infos zu „Grüne Linie“

    Wie das geht? Wie so oft im Leben ist es nicht mit einer einzigen Maßnahme getan. Deshalb drehen wir an den verschiedensten Stellschrauben, um gemeinsam mit Ihnen einen nachhaltigen Beitrag zur Umwelt und zur Region zu leisten.

    Die Regionalität
    Wir sind tief mit der Region verwurzelt – so möchten wir durch die Grüne Linie dazu beitragen, den regionalen Handel zu stärken und unsere Region schön und vital zu erhalten.

    Die Bestattung
    erfolgt wahlweise in einem Sarg aus Kiefer oder Eiche mit geölter oder gewachster Oberfläche. Sarg und Innenausstattung sind vollständig biologisch abbaubar und werden von lokalen Schreinern und Lieferanten aus regionalen und nachhaltigen Rohstoffen hergestellt.

    Der Blumenschmuck und die spätere Grabbepflanzung
    sollten mit Blumen, Gehölzen, Stauden und Gräsern aus der Region gestaltet werden. Es ist ökologisch nachhaltig, sich beim Einkauf regional und an den Jahreszeiten zu orientieren.

    Das Grabmal
    wird aus heimischen Natursteinen von ortsansässigen Steinmetzbetrieben hergestellt – und stärkt damit gleichzeitig Nachhaltigkeit und fairen Handel.

    Friedhöfe – das sind grüne Inseln, mitten in der Stadt
    Neben der Einsparung von CO2-Emissionen, haben Friedhöfe sogar noch einen nachhaltigeren Effekt: Die Erhaltung grüner Inseln für Menschen, Pflanzen und Tiere – mitten in Ihrer Stadt!

    Bestattungskosten

    Die Kosten einer Bestattung sind stark abhängig von Ihren Wünschen und Vorstellungen. Um sich ein erstes Bild von den möglichen Bestattungskosten machen zu können, können Sie hier eine erste Übersicht direkt per eMail anfordern. Diese erhalten Sie direkt und ohne Wartezeit.

    zum Bestattungskosten-Rechner

    Herzlich willkommen.

    Hebenstreit Kentrup, Bestatter, Beerdigungen, Sarg, Urne in Bonn: Telefonnummer

    Kontakt

    Sie sind uns jederzeit herzlich willkommen – auch, um sich einfach nur ganz unverbindlich zu informieren. Selbstverständlich besuchen wir Sie bei Bedarf auch gerne zu Hause.

    Stammhaus Bonn
    August-Bier-Straße 33, 53129 Bonn
    Webgeschreibung

    Tel  0228 . 911820
    info@abschiednehmen.de

    Filiale Beuel
    Konrad-Adenauer-Platz 25, 53226 Bonn
    Wegbeschreibung

    Tel  0228 . 911820
    info@abschiednehmen.de

      Ich erkläre mich mit der Datenschutzerklärung einverstanden *

      Kontakt

      Sie sind uns jederzeit herzlich willkommen – auch, um sich einfach nur ganz unverbindlich zu informieren. Selbstverständlich besuchen wir Sie bei Bedarf auch gerne zu Hause.

      Stammhaus Bonn
      August-Bier-Straße 33, 53129 Bonn
      Webgeschreibung
      Tel  0228 . 911820
      info@abschiednehmen.de

      Filiale Beuel
      Konrad-Adenauer-Platz 25, 53226 Bonn
      Wegbeschreibung
      Tel  0228 . 911820
      info@abschiednehmen.de

        Ich erkläre mich mit der Datenschutzerklärung einverstanden *

        Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Google Maps Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
        Akzeptieren
        Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Google Maps Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
        Akzeptieren